Unsere Partner

Um die Nachhaltigkeit in der gesamten Wertschöpfungskette sicherstellen zu können, arbeiten wir mit zuverlässigen und zertifizierten Partnern zusammen. Auch diese sind laufend bestrebt, ihre Prozesse noch umweltschonender und noch nachhaltiger zu gestalten. Einige Beispiele:

  • Luthai, einer unserer Partner außerhalb Europas, beweist mit einer eigenen Wasseraufbereitungsanlage für täglich 10.000 Tonnen Abwasser, dass die Umweltstandards auch in China hoch angesetzt werden können. In der Anlage wird zudem Wasser benachbarter Unternehmen und Haushalte mitaufbereitet, um die Ansprüche an Umweltschutz für die Region sicherzustellen.
  • Esquel ist ein gutes Beispiel dafür, dass auch außerhalb Europas höchste Standards gehalten werden können. Der OEKO-TEX zertifizierte Textilproduzent arbeitet nachhaltig und mit großer sozialer Verantwortung. Im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht wird unter anderem bestätigt, dass in den vergangenen zehn Jahren 43 Prozent Energie- und 62 Prozent Wassereinsparungen erzielt wurden.
  • Die Jenny Fabrics AG, ein Schweizer Familienunternehmen, mit dem ETERNA schon lange zusammenarbeitet, hat sich schon früh die Bereiche Umweltschutz, Textilökologie und Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben. So hatte sich das Unternehmen schon lange vor der STeP-Zertifizierung zur Reduktion der CO2-Emissionen und Optimierung der Energieeffizienz verpflichtet. 
  • Die Weberei Appenzell ist ein langjähriger Partner von ETERNA, der seine nachhaltige Philosophie schon lange verfolgt und stetig ausbaut. Nach der STeP-Zertifizierung durch OEKO-TEX und der freiwilligen Teilnahme am Nachhaltigkeitprogramm der Energie-Agentur der Wirtschaft bekräftigt seit kurzem auch ein Code of Conduct verantwortungsvolle Arbeitsbedingungen und Umweltschutz.
  • AG Cilander ist einer der europaweit führenden Schweizer Anbieter von innovativen Veredlungsleistungen und als Partner von ETERNA ein Pionier in Sachen Nachhaltigkeit. Seit jeher wird in einen wasser- und energiee zienten Anlagenpark investiert. So wurde zum Beispiel durch die Umstellung auf Biobrennsto der CO2-Ausstoß reduziert. Bei der STeP-Zertifizierung durch OEKO-TEX erreichte Cilander das höchste Level.